Krankengymnastik an Geräten (KGG)

Die gerätegestützte Krankengymnastik (KG-Gerät) ist eine Therapieform, bei der es zu einer sinnvollen Verbindung krankengymnastischer Techniken mit den Erkenntnissen der Sport- und Trainingswissenschaften kommt. Trainiert wird unter anderem an speziellen medizinischen Trainingsgeräten.

 

Während des Trainings werden Sie von speziell ausgebildeten Therapeutinnen und Physiotherapeuten betreut, somit ist eine Anleitung unter Berücksichtigung des medizinisch-therapeutischen Wissens garantiert. 

Nach einer gründlichen Befunderhebung erstellt der Therapeut für den Patienten einen Behandlungsplan, der sich an seinem individuellen Krankheitsbild orientiert.

Ziel der Therapie ist die Verbesserung/Normalisierung:

  • der Muskelkraft 
  • der Kraftausdauer 
  • funktioneller Bewegungsabläufe und der alltagsspezifischen Belastungstoleranz 
  • der alltäglichen Fähigkeiten

Wer verordnet gerätegestützte Krankengymnastik?

Der behandelnde Arzt (z.B. Ihr Hausarzt), Chirurg oder Orthopäde kann eine Heilmittelverordnung für KG-Gerät verordnen.